acrofun.ch



Dolomiten

Dolomiten

  • Anfahrt
  • Von der Schweiz aus alles Richtung Innsbruck. Da auf die Brennerautoban Richtung Bozen. Vor Bozen die Ausfahrt 'Val Gardena / Gröden' nehmen. Danach alles Richtung St. Ulrich, Wolkenstein.
  • Übernachtung / Verfplegung
  • Die Ortschaften die sich anbieten sind St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein. Eine grosse Auswahl an Unterkünften ist überall vorhanden. Vor Ende Juni haben jedoch noch nicht alle Hotels ge÷ffnet.
  • Wir haben uns das Sporthotel Alpenroyal in Wolkenstein ausgesucht. Sehr schöne Anlage, nach unserem Geschmak jedoch ein Stern zu viel (5*).
  • Das nächste Mal würden wir ein 4-Sterne Hotel im Ortszentrum wählen.
  • Fliegen
    Die Dolomiten bieten eine Reihe von guten Flugmöglichkeiten. Allesamt sind mit dem Auto von Wolkenstein aus innerhalb 30\' zu erreichen, von da an jeweils noch mit der Gondelbahn oder zu Fuss 15-60 Min. bis zum Fluggelände. Vor Mitte Juni sind allerdings noch nicht alle Bergbahnen in Betrieb! Vieles kann aber zu Fuss erreicht werden.

  • Passo Gardena
    Entweder nimmt man die Gondelbahn von Wolkenstein aus auf den Dantercepies oder man fährt mit dem Auto auf den Passo Gardena und geht von da her zu Fuss in ca. 15 Min. hinauf zur Station. Oben fliegt es sich bei W- oder SO-Wind.


  • Passo Sella
    Ist von Wolkenstein mit dem Auto in ca. 15 Min. erreichbar. Da kann das Auto parkiert werden und z.B. in 30 Min. auf den Col Rodella 2480 müM. Wind von SW- oder NO.


  • Passo Pordoi
    Von Wolkenstein mit dem Auto in ca. 30 Min. erreichbar. Es gibt zwei offiziellen Fluggelände. Eines erreicht man von der Passhöhe wenn man ca. 60 Min. Richtung Süden bis Rif. Fredarola 2388 müM geht. Das andere erreicht man direkt mit dem Auto, ca. 5 Min. vor der Passhöhe geht ein schmaler Weg rechts weg (von unten her kommend). Der Weg ist zwar mit einem Einbahnschild gekennzeichnet, stören tut es jedoch niemanden ;-). Der Weg endet nach 200m, noch die Wiese hoch und man sieht direkt ins Tal hinunter. Ist auch für grössere Segelflieger geeignet, da man noch ein Stück hochgehen kann und im Notfall ca. 50m weiter unten wieder landen könnte. Trotz dieser zwei "offiziellen" Startplätzen ist Vorsicht geboten, wie auch wir dies zu Beginn nicht wussten gab es weitere Piloten die auf dem Berg oberhalb starteten!


  • Seceda
    Von St. Ulrich kommt man mit einer Gondelbahn und einer Seilbahn auf Seceda 2480 müM. Auch da gibt es einen offiziellen Startplatz, welcher von einem lokalen Verein genutzt wird. Von der Station geht man ca. 300m auf der Krete nach unten (mit Sicht auf St. Ulrich). Da kommt der Startplatz der Paragleiter, unterhalb von diesem werden die Modellflieger gestartet. Da der Wind eigentlich immer von St. Ulrich her kommt, wird auch auf dieser Seite geflogen.


  • Seiser Alm
    Eines der bekanntesten Fluggelände in den Dolomiten. Von der Seiser Alm den Sessellift Spitzbühel auf 1935 müM.




Zurück zur Übersicht